Unhook your Awesomeness with Unique Kite & Surf Camps

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Jungblut Erlebnisreisen UG

1. Reisevertrag

(1) Durch die Übermittlung des Buchungsformulars/ der Reiseanmeldung bietet der Reisende der Jungblut Erlebnisreisen UG den Abschluss des Reisevertrags verbindlich an. Grundlage dieses Angebots sind das Reiseprogramm und die ergänzenden Informationen der Jungblut Erlebnisreisen UG.

(2) Die Buchung kann elektronisch an uns übermittelt werden (E-Mail, Internet) oder auf schriftlichem Weg erfolgen. Bei Buchungen die elektronisch übermittelt werden wird der Buchungseingang auf elektronischem Weg von der Jungblut Erlebnisreisen UG bestätigt. Eine Eingangsbestätigung bedeutet noch keine Annahme des Reiseauftrags.

(3) Der Reisevertrag ist durch die Übersendung der Buchungsbestätigung, d.h. des Zugangs der Annahmeerklärung, zwischen dem Reisenden und dem Reiseveranstalter wirksam. Der Reiseveranstalter wird dem Reisenden nach Vertragsschluss eine Reisebestätigung übermitteln. Bei Buchung, die weniger als eine Woche vor Reisebeginn erfolgt, kann diese Bestätigung ausschließlich auf elektronischem Weg versandt werden.

(4) Durch eine verbindliche Buchung erklärt sich der Reisende bereit, für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die die Buchung getätigt wird, und seine eigenen einzustehen, sofern er diese durch eine ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

Alle von uns angebotenen Reisen sind insolvenzversichert.

2. Bezahlung

Unmittelbar nach Vertragsabschluss wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des Gesamtreisepreises fällig.

Die Restzahlung wird 30 Tage vor Reisebeginn fällig.

Nach Zahlungseingang erhält der Kunde vom Reiseveranstalter die vollständigen Reiseunterlagen.

Verstößt der Kunde gegen die Zahlungsvereinbarung und leistet die Anzahlung und/oder Restzahlung nicht im genannten Zeitraum, so ist Jungblut Erlebnisreisen berechtigt nach einer Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und die anfallenden Rücktrittkosten (s. Punkt 8: Rücktritt vor Reisebeginn oder Umbuchungen) in Rechnung zu stellen.

3. Leistungen

Informationen, Programme und Prospekte zu Orts- oder Hotelleistungen, welche nicht von Jungblut Erlebnisreisen herausgegeben werden, sind für die Jungblut Erlebnisreisen UG nicht verbindlich und es besteht keine Leistungspflicht, sofern dies nicht ausdrücklich mit dem Kunden vereinbart wurde und somit zum Gegenstand des Reiseprogramms von Jungblut Erlebnisreisen gemacht wurde.

Welche Leistungen mit dem Reisevertrag vereinbart sind, ergeben sich aus der Beschreibung im Programm und sind verbindlich.

Sollte es zu einer Abweichung der im Reiseprogramm aufgeführten Leistungen kommen, so wird dies dem Reisenden vor der Annahmeerklärung mitgeteilt. Der zustande kommende Vertrag basiert auf der Grundlage des neu entsendeten Programms.

4. Leistungsänderungen

(1) Änderungen von Reiseleistungen, die im verbindlichen Reisevertrag enthalten sind und erst nach Vertragsabschluss notwendig werden sind nur gestattet, sofern es sich nicht um erhebliche Änderungen handelt, welche den gesamten Reiseverlauf beeinträchtigen.

(2) Sofern die Leistungsänderungen mit Mängeln behaftet sind, bleiben eventuelle Gewährleitungspflichten unberührt.

(3) Jungblut Erlebnisreisen ist verpflichtet, wesentliche Änderungen von Leistungen dem Reisenden unverzüglich mitzuteilen, nachdem der Änderungsgrund bekannt ist.

(4) Sollten sich die zuvor vertraglich vereinbarten Reiseleistungen erheblich ändern, ist der Kunde berechtigt, unentgeltlich vom Reisevertrag zurückzutreten oder alternativ eine mindestens gleichwertige Reise einzufordern, sofern ein solches Angebot ohne Mehrpreis für den Kunden in den Möglichkeiten des Reiseveranstalters liegt. Diese Rechte müssen der Jungblut Erlebnisreisen UG unverzüglich nach der Erklärung des Veranstalters über die Änderungen der Reiseleistungen oder die Absage der Reise geltend gemacht werden.

5. Preisänderungen

(1) Es bleibt dem Reiseveranstalter vorgenommen, den Reisepreis zu ändern, sofern dies durch erhöhte Beförderungskosten oder Abgaben für bestimmte Leistungen, oder einer Veränderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse zu ändern. Eine solche Veränderung ist nur möglich, wenn zwischen Vertragsabschluss und Reisebeginn mehr als 4 Monate liegen und die Änderungen bis dahin noch nicht eingetreten waren und nicht vom Veranstalter vorhergesehen werden konnten.

(2) Sollte es zu einer Preisänderung aufgrund aufgeführter Punkte kommen, muss dies dem Kunden unverzüglich, spätestens aber bis 21 Tage vor Reiseantritt, mitgeteilt werden. Preisänderungen, die nach diesem Zeitraum eintreten, sind unwirksam.

(3) Wenn sich der Preis der Reise um mehr als 5% erhöht, ist der Kunde zu einem Reisevertragsrücktritt ohne Anfallen von Gebühren berechtigt. Alternativ kann eine mindestens gleichwertige Reise eingefordert werden, sofern ein solches Angebot ohne Mehrpreis für den Kunden in den Möglichkeiten des Reiseveranstalters liegt. Diese Rechte müssen der Jungblut Erlebnisreisen UG unverzüglich nach der Erklärung des Veranstalters über die Änderungen der Reiseleistungen oder die Absage der Reise geltend gemacht werden.

(4) Jungblut Erlebnisreisen behält sich vor, nach Eingang der Buchungsanfrage und während der Bearbeitungsphase je nach Verfügbarkeit Änderungen einzelner Reiseleistungen vorzunehmen. Jungblut Erlebnisreisen sind ein Veranstalter für Individualreisen. Da jede Reise individuell und flexibel gebucht wird, kann Jungblut Erlebnisreisen keine Kontingente für Leistungen festhalten.

6. Rücktritt vor Reisebeginn und Umbuchungen

(1) Der Rücktritt von einer Reise ist jederzeit vor Reisebeginn durch eine schriftliche Rücktrittserklärung möglich.

(2) Bei Rücktritt, sowie bei Nichtantritt der Reise, verliert der Veranstalter den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen werden kann der Veranstalter eine angemessene Entschädigung für die bereits getroffenen Reisevorkehrungen und die Aufwendungen die getroffen wurden verlangen.

(3) Maßgebend für den Anspruch auf Entschädigung ist der Zeitraum des Eingans der Rücktrittserklärung sowie der Reisepreis. Die Entschädigungskosten, die der Kunde zu leisten hat werden wie folgt berechnet:

bis 30 Tage vor Reiseantritt = 40% des Reisepreises

bis 21 Tage vor Reiseantritt = 50% des Reisepreises

vom 20. bis 14. Tag vor Reiseantritt: 60% des Reisepreises

vom 13. bis 8. Tag vor Reiseantritt 70% des Reisepreises

ab 7 Tage vor Reiseantritt 100% des Reisepreises

Eintrittskarten für Veranstaltungen und Events, Konzerte etc. immer 100%

(4) Es besteht kein Anspruch des Kunden das Reiseprogramm hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, der Unterkunft oder sonstiger im Vertrag genannten Leistungen zu ändern.

(5) Hat der Kunde bis 30 Tage vor Reisebeginn dennoch Änderungs- oder Umbuchungswünsche hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, der Unterkunft oder sonstiger im Reisevertrag aufgeführten Leistungen, kann der Reiseveranstalter ein Entgelt für diese Umbuchung pro Reisenden erheben.

(6) Umbuchungswünsche, die nach Ablauf der Frist von 4 Wochen vor Reisebeginn erfolgen, können, sofern die Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Reisevertrag nach oben genannten Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen, gilt dies nicht.

7. Nicht in Anspruch genommene Leistung

Bei Nichtinanspruchnahme einzelner Reiseleistungen, die dem Kunden ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die ihm zuzurechnen sind (z. B. wegen vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen), hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises. Jungblut Erlebnisreisen wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegenstehen.

8. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen

Der Reiseveranstalter kann vom Reisevertrag ohne Einhaltung einer Frist zurücktreten, wenn der Kunde ungeachtet einer Abmahnung von Jungblut Erlebnisreisen nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Kündigt der Reiseveranstalter in einem solchen Fall, so behält der Veranstalter den Anspruch auf den Reisepreis. Jungblut Erlebnisreisen muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die vom Veranstalter aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.

9. Obliegenheiten des Kunden

(1) Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Kunde Abhilfe verlangen. Der Kunde ist aber verpflichtet dem Veranstalter einen aufgetretenen Reisemangel unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt der Kunde dies schuldhaft, tritt eine Minderung des Reisepreises nicht ein. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Anzeige erkennbar aussichtslos ist oder aus anderen Gründen unzumutbar ist. Eine Mängelanzeige muss der Kunden unverzüglich Jungblut Erlebnisreisen zur Kenntnis geben.

(2) Will ein Kunde den Reisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 615 c BGB bezeichneten Art nach § 615 e BGB oder aus wichtigem, dem Reiseveranstalter erkennbaren Grund wegen Unzumutbarkeit kündigen, muss dem Veranstalter zunächst eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom Veranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes, Jungblut Erlebnisreisen erkennbares Interesse des Kunden gerechtfertigt wird, gilt dies nicht.

(3) Wenn der Kunde die erforderlichen Reiseunterlagen nicht innerhalb der vom Reiseveranstalter mitgeteilten Frist erhält, hat er Jungblut Erlebnisreisen zu informieren.
(4) Der Kunde hat den Eintritt eines Schadens möglichst zu verhindern und eingetretene Schäden gering zu halten. Insbesondere muss der Kunde Jungblut Erlebnisreisen auf die Gefahr eines Schadens aufmerksam zu machen.

10. Beschränkung der Haftung

(a) Die vertragliche Haftung von Jungblut Erlebnisreisen UG für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

(a.a) soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder
(a.b) soweit Jungblut Erlebnisreisen für einen dem Kunden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

(b) Die Haftung von Jungblut Erlebnisreisen für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils pro Kunden und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.

(c) Jungblut Erlebnisreisen haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Ausflüge, Stop-Over-Leistungen und andere Leistungen, Beförderungsleistungen von und zum ausgeschriebenen Ausgangs- und Zielort), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Buchungsbestätigung ausdrücklich und unter Angabe des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen (Drittleistungen) so eindeutig gekennzeichnet werden, dass sie für den Kunden erkennbar nicht Bestandteil der Reiseleistungen von Jungblut Erlebnisreisen sind.

Die Jungblut Erlebnisreisen UG haftet jedoch:

(c.a) für Leistungen, welche die Beförderung des Kunden vom ausgeschriebenen Ausgangsort der Reise zum ausgeschriebenen Zielort, Zwischenbeförderungen während der Reise und die Unterbringung während der Reise beinhalten,

(c.b) wenn und insoweit für einen Schaden des Kunden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungsoder Organisationspflichten von Jungblut Erlebnisreisen ursächlich geworden ist.

(d) Für die von Jungblut Erlebnisreisen UG angebotenen und nachfolgend genannten Risiko-Aktivitäten und Sportarten, nämlich Trekking-Touren, Bootausflüge, Schnorcheln, Tauchen, Safaris in Nationalparks, Kiten, Stand-Up-Paddle-Ausflüge, Bergsteigen, gilt ergänzend folgendes:

(d.a) Jungblut Erlebnsireisen bietet diese Aktivitäten seinen Kunden an, damit diese durch eigenes Handeln Erlebnisse sammeln können. Wir übernimmen keine Gewähr dafür, dass die Kunden die angebotenen Aktivitäten auch ganz oder teilweise durchführen können; ob ein Kunde eine der angebotenen Aktivitäten ganz oder teilweise durchführen kann richtet sich allein nach der persönlichen körperlichen und psychischen Verfassung des Kunden. Die Durchführung der genannten Aktivitäten erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Kunden. Die Jungblut Erlebnisreisen UG empfiehlt allen Kunden, diese Risiken dieser Aktivitäten vor Reiseantritt oder vor Ort individuell zu versichern.

(d.b) Die Angaben hinsichtlich Zeit und Dauer der angebotenen Aktivitäten dienen lediglich als Anhaltspunkte. Die Aktivitäten können eventuell in Gruppen zusammen mit anderen Teilnehmern absolviert werden. Dies gilt jedoch nicht, wenn es sich ausdrücklich um eine private Aktivität handelt.

Nach erfolgter Buchung ist der Kunde alleine dafür verantwortlich, dass er die Mindestvoraussetzungen für Aktivitäten, wie sie vor der Buchung in der Beschreibung der Aktivitäten benannt sind, erfüllt. Eine Rückerstattung der Kosten für die Aktivität ist für den Fall einer Nichterfüllung der Mindestvoraussetzungen ausgeschlossen.

(d.c) Viele Aktivitäten finden unter freiem Himmel statt und unterliegen Witterungseinflüssen. Wenn die Teilnahme an einer Aktivität von bestimmten Witterungsbedingungen abhängig ist, informiert Jungblut Erlebnisreisen darüber in den Beschreibungen. Es kann nötig sein, die Witterungsverhältnisse kurz vor oder am Tag der Teilnahme vor Ort abzufragen. Sollte die Aktivität aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht durchführbar sein, kann sie – soweit möglich – vor Ort umgebucht werden. Die Jungblut Erlebnisreisen UG kommt in solchen Fällen jedoch nicht für Aufwendungen oder Schäden auf, die den Kunden im Zusammenhang mit der versuchten oder erneuten Inanspruchnahme der Leistung entstanden sind (z. B. Reisekosten, Unterkunft, Begleitungen, etc.)

11. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

(a) Innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Zeitpunkt der Beendigung der Reise hat der Kunde Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Erbringung der Reise geltend zu machen. Die Geltendmachung kann fristwahrend nur gegenüber dem Reiseveranstalter unter der Anschrift von Jungblut Erlebnisreisen UG. Nach Ablauf dieser Frist kann der Kunde Ansprüche nur dann geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

(b) Ansprüche des Kunden nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr. Die Verjährung beginnt mit dem Tag, an dem die Reise dem Vertrage nach enden sollte. Schweben zwischen dem Kunden und Jungblut Erlebnisreisen Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Kunde oder der Reiseveranstalter die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert. Die Verjährung tritt frühestens 3 Monate nach dem Ende der Hemmung ein. Sämtliche in Betracht kommenden Ansprüche müssen innerhalb eines Monats nach dem Ende der von Jungblut Erlebnisreisen gebuchten Reiseleistungen per Mail oder Post Jungblut Erlebnisreisen gegenüber geltend gemacht werden.

12. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

Die EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens verpflichtet den Reiseveranstalter, den Kunden über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei der Buchung zu informieren.

Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so ist Jungblut Erlebnisreisen verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug durchführen wird bzw. werden.

Sobald Jungblut Erlebnisreisen weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, muss der Kunde informiert werden.

Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, muss der Reiseveranstalter den Kunden über den Wechsel informieren. Er muss unverzüglich alle angemessenen Schritte einleiten, um sicherzustellen, dass der Kunde so rasch wie möglich über den Wechsel unterrichtet wird.

Die „Black List“ ist auf folgender Internetseite abrufbar: www.air-ban.europa.eu

13. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

(a) Die Jungblut Erlebnisreisen UG wird Staatsangehörige eines Staates der Europäischen Gemeinschaften, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.

Dabei wird davon ausgegangen, dass keine Besonderheiten in der Person des Kunden und eventueller Mitreisender (z.B. Doppelstaatsangehörigkeit, Staatenlosigkeit) vorliegen.

(b) Jungblut Erlebnisreisen haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde ihn mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Jungblut Erlebnsireisen eigene Pflichten schuldhaft verletzt hat.

(c) Der Kunde ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z. B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu seinen Lasten. Dies gilt nicht, wenn der Reiseveranstalter schuldhaft nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.

14. Rechtswahl

Auf das Vertragsverhältnis zwischen dem Kunden und Jungblut Erlebnisreisen findet ausschließlich deutsches Recht Anwendung. Dies gilt für das gesamte Rechtsverhältnis.

(a) Der Kunde kann Jungblut Erlebnisreisen nur an dessen Sitz verklagen.

(b) Für Klagen vonm Veranstalter gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend. Für Klagen gegen Kunden, bzw. Vertragspartner des Reisevertrages, die Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen oder privaten Rechts oder Personen sind, die Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort im Ausland haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, wird als Gerichtsstand der Sitz von Jungblut Erlebnisreisen vereinbart.

(c) Die vorstehenden Bestimmungen gelten nicht,

(c.a) wenn und insoweit sich aus vertraglich nicht abdingbaren Bestimmungen internationaler Abkommen, die auf den Reisevertrag zwischen dem Kunden und Jungblut Erlebnisreisen anzuwenden sind, etwas anderes zugunsten des Kunden ergibt oder

(c.b) wenn und insoweit auf den Reisevertrag anwendbare, nicht abdingbare Bestimmungen im Mitgliedstaat der EU, dem der Kunde angehört, für den Kunden günstiger sind als die nachfolgenden Bestimmungen oder die entsprechenden deutschen Vorschriften.

15. Datenschutz

(a) Daten zur Person, die dem Reiseveranstalter zur Abwicklung des Reisevertrages zur Verfügung gestellt werden, sind nach dem Bundesdatenschutzgesetz gegen missbräuchliche Verwendung geschützt. Allerdings – als Folge der internationalen Gesetzgebung – sind Fluggesellschaften verpflichtet, örtlichen Autoritäten im Zugang zu den Passagierdaten zu gewähren.

(b) Die Jungblut Erlebnisreisen UG nimmt den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst und hält sich strikt an die Regeln der Datenschutzgesetze. Personenbezogene Daten werden auf dieser Webseite nur im technisch notwendigen Umfang erhoben und ausgewertet. In keinem Fall werden die erhobenen Daten verkauft oder aus anderen Gründen Dritten zur Verfügung gestellt.

16. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen (Salvatorische Klausel)

Sollten Bestimmungen des Reisevertrages und dieser AGB unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Be-stimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatz-bestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Gleiches gilt für Lücken.

Jungblut Erlebnisreisen UG (haftungsbeschränkt)

Gresaubacherstr. 17
66839 Schmelz

Telefon: +49 (0) 171 3039583

E-Mail: info@unique-sansibarreisen.de

Vertreten durch:
Matthias Jungblut (Geschäftsführer)

Eingetragen im Handelsregister:
Register-Nr: HRB HRB 101108

Gericht: Amtsgericht Saarbrücken